ATE-Newsletter Archiv:
Ausgewählter Newsletter

Viel mehr als nur Metall: ATE bei der Wieland-Werke AG

vom 21.05.2014







Besuch des Alumni Technische Fakultät Erlangen e.V. (ATE) bei der Wieland-Werke AG, Hauptproduktion Vöhringen (Iller) am Dienstag, 20. Mai 2014
Bericht: Martina Koch, Master-Studiengang Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Der Schwerpunkt der Hauptproduktion der Wieland-Werke AG in Vöhringen (Iller) liegt bei der Verarbeitung von Kupfer und Kupferlegierungen. Diese werden durch Strang- oder Kokillenguss gegossen und anschließend durch Pressen, Ziehen und Walzen zu Halbzeugen wie Rohren, Drähten, Blechen u.v.m. für Elektronik, Bauwesen und Kälte- und Klimatechnik weiterverarbeitet. Die Wieland-Gruppe hat neben den Standorten in Deutschland außerdem weltweit Produktionsstätten, zum Beispiel in den USA, Singapur und Indien.

Nach freundlicher Begrüßung mit kurzer Einführung in die Geschichte des Unternehmens durch Personalreferent Jörg Krimbacher und anschließendem Mittagessen in der Kantine, wurden die Exkursionsteilnehmer von Dr. Andrea Käufler und Dr. Dragoslav Vucic über das Kilometer lange Werksgelände geführt. Besondere Schwerpunkte der Besichtigung waren das direkte und indirekte Strangpressen von Stangen, Drähten und Rohren, sowie das Warmwalzen von Platten und Bändern.

Die unterschiedlichen Verfahren wurden sachkundig anhand von Schaubildern und Anlagen erklärt. So konnte zum Beispiel beim Warmwalzen beobachtet werden, wie die noch rot glühende Bramme aus dem Ofen zur Walze hin transportiert wird und mit mehreren Durchläufen durch die Walze von ca. vier Metern auf eine Länge von ca. 50-70 m gewalzt wird. Anschließend wird die verzunderte Oberfläche durch Fräsen gereinigt, auf Schäden untersucht und durch Kaltwalzen auf die gewollte Dicke gebracht. Die so entstehenden Bänder werden entweder zu Blechen geschnitten oder auf Coils aufgerollt.

Die Exkursion zu den Wieland Werken in Vöhringen war beeindruckend und hat zudem einen sehr guten Überblick über die Prozessierung von Kupfer und seinen Legierungen gegeben. Studierenden der Technischen Fakultät empfiehlt sich das Familienunternehmen, auch aufgrund bestehender Kooperationen zu verschiedenen Lehrstühlen, als interessante Wahl für ein Praktikum, als Partner bei der Erstellung von Abschlussarbeiten – und womöglich als späterer Arbeitgeber.

Der ATE dankt der Wieland-Werke AG für die freundliche Aufnahme, insbesondere den beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Jörg Krimbacher für den allgemeinen Überblick zur Wieland Gruppe und zu beruflichen Perspektiven sowie Dr. Igor Altenberger, Helga Hussy, Dr. Andrea Käufler und Dr. Dragoslav Vucic für die jederzeit spannende und kompetente Führung durch das Werk.

Nächste ATE-Exkursionen:
05. Juni: Siemens Healthcare, Forchheim (leider AUSGEBUCHT)
27. Juni: Audi AG, Ingolstadt (Einladung wird per E-Mail in der KW 22/2014 verschickt)




Herausgeber:

Alumni Technische Fakultät Erlangen e.V. (ATE)
Technische Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
Erwin-Rommel-Straße 60
91058 Erlangen
www.AlumniTE.de

Nach oben



Impressum | Datenschutz | RSS | Kontakt