Frühjahrsexkursion 2018: Zukunft der elektromobilen Luftfahrt

Am Fr., 04.05.2018, lud der Freundeskreis im ATE zu seiner jährlichen Frühjahrsexkursion. Das Programm spannte dabei den Bogen von aktuellen und künftigen Anwendungsfeldern von Industrie 4.0 in der Fertigung bis hin zur Zukunft der elektromobilen Luftfahrt. Zu den Gästen zählten Alumni der Technischen Fakultät, Vertreter der Industrie sowie Wissenschaftler und Studierende der TF.

Auf Einladung des Siemens Elektromotorenwerks in Bad Neustadt an der Saale erhielten die Besucher zunächst Einblicke in die Fertigung elektrischer Antriebstechnik für den industriellen Einsatz. Das Traditionswerk präsentiert sich seit vergangenem Jahr als eines der modernsten des Siemens-Konzerns: In der neuen „Arena der Digitalisierung“ veranschaulichten Werksleiter Peter Deml und Peter Zech, Leiter Technologie und Service, den Besuchern eindrucksvoll, welche Vorteile im Hinblick auf Produktivität und Effizienz die Digitalisierung schon heute für die diskrete Fertigungsindustrie bietet.

Im Anschluss erhielten die Teilnehmer eine Demonstration der besonderen Art: Dr. Frank Anton, Sprecher des Freundeskreises im ATE, Luftfahrt-Forscher und Leiter von eAircraft bei Siemens, hatte eigens die Magnus eFusion, ein Leichtflugzeug aus Ungarn, nach Bad Neustadt gebracht, um die Zukunft in der Luftfahrt zu demonstrieren. Interessierte Zuhörer waren dabei nicht nur die Ingenieure des Alumni Technische Fakultät Erlangen, sondern auch die Bad Neustädter Siemensianer vom Muster- und Prototypenbau um Abteilungsleiter Markus Oestreich sowie eine Delegation aus dem ungarischen Siemens-Werk.

Die Zukunft der Luftfahrt – auch von Passagier-Maschinen – sieht Dr. Anton mit einem Elektromotor verbunden. „Klar, man wird um die Hybrid-Technik auf Langstreckenflügen nicht herumkommen, aber in Sachen Emissionen ist ein E-Motor unschlagbar. Man fliegt nahezu lautlos.“ Davon konnten sich die vielen interessierten Zaungäste am Grasberg überzeugen: Beim Abflug hörte man nur den Propeller und die Geräusche des Luftwiderstands.

Für die Flugdemonstration hatte Dr. Anton, der als erfahrener Pilot die eFusion selbst steuerte, den Dekan der Technischen Fakultät Prof. Dr. Reinhard Lerch als "Flubegleiter" eingeladen - der zeigte sich nach der Landung gemeinsam mit Dr. Anton begeistert: „Der Flug mit der eFusion war sehr interessant und hoch spannend. Die Technologie auch mit dem Know-how der Technischen Fakultät weiter zu optimieren stelle ich mir äußerst reizvoll vor.“

Ziel der jährlichen Frühjahrsexkursion, zu der der Freundeskreis im ATE seit mehr als 30 Jahren einlädt, ist es, den Austausch zwischen den Mitgliedern des ATE, den Hochschullehrern der Technischen Fakultät und Vertretern aus Wirtschaft und Industrie zu pflegen und Schnittstellen für eine weitere Zusammenarbeit zu identifizieren.

 

RSS-Feed | Zum Archiv...

Nach oben



Impressum | Datenschutz | RSS | Kontakt